Vorlagen, Musteranträge & Co.

Manchmal fehlt es an einer Rechtsschutzversicherung oder es besteht aus bestimmten Gründen kein Versicherungsschutz.

Auch kann es in einigen Situationen taktisch klüger sein, zunächst direkt als Partei aufzutreten und nicht gleich – zumindest nicht „offiziell“ – eine Anwaltskanzlei zu mandatieren.

Für einige dieser Fälle habe ich Ihnen hier Formulierungsvorschläge zur freien Verwendung zusammengestellt. So haben Sie Möglichkeit, durch Eigenarbeit Anwaltskosten zu sparen.

Die Vorlagen sind teilweise kommentiert und müssen an den gelb markierten Passagen jeweils noch auf Ihren individuellen Fall angepasst werden.

1.

Antrag auf Kostenerstattung an die Gesetzliche Krankenversicherung (für „neue“ Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, die es noch nicht in den Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung geschafft haben).

2.

Antrag auf Kostenerstattung an die Private Krankenversicherung (Die PKV ist zwar eine sog. „Passivenversicherung“, in welcher man sich erst behandeln lässt und dann Kostenerstattung erbittet, bei bestimmten Methoden ist es allerdings sicherer, sich vor Beginn der Behandlung über die Einschätzung der medizinischen Notwendigkeit im Klaren zu sein…)